Wir beraten und unterstützen Sie dabei, mehr Lebensräume für Pflanzen und Tiere im Garten zu schaffen. Stöbern Sie hier nach Gärtnerlust.
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Gartengestaltung

« Zurück zur Übersicht

Gehölze für den Vielfaltsgarten

Mit heimischen Gehölzen sind Sie auf bestem Kurs. Denn damit wissen Vögel und Insekten auch am meisten anzufangen. Pollen, Nektar, Früchte, Blätter, da ist für jeden etwas dabei. Von Eberesche und Holunder ernähren sich über 60 Vogelarten. Außerdem bieten Gehölze viel Blütenfülle auf wenig Raum, das bedeutet kurze Wege und wenig Energieaufwand für die Insekten, um an Pollen und Nektar zu kommen. Und natürlich sind Bäume und Sträucher wichtige Nist- und Brutplätze für viele Vögel, Insekten und kleine Säugetiere. Attraktiv sind die Heimischen allemal, mit Blüten, Laubfarben und -färbungen, Wuchsformen und Früchten lassen sich geschickt die Schwerpunkte so kombinieren, dass immer wieder andere Gehölze die Gartenszenerien prägen. Den Anfang machen nektarreiche Frühblüher wie Kornelkirsche, Weiden oder Wildpflaumen, danach übernehmen die Obstbäume mit Aprikosen, Kirschen, Zwetschgen, Äpfeln und Birnen. Nachschub bieten dann einige Ziergehölze, Rosen und Wildobst.

Farbe und Frucht

Wenn dann im Spätsommer und Herbst die Früchte an den Gehölzen reifen, bringt das nicht nur neue Farbaspekte in den Garten, auch die Gäste werden mehr. Vögel lieben Wildfrüchte, wie Holunder, Felsenbirnen, Sanddorn, Weißdorn, Heckenkirschen, Hagebutten und natürlich Vogelbeeren. Doch zwischen Blüten und Früchten haben die Gehölze optisch noch einiges mehr zu bieten. Kombinieren Sie verschiedene Grüntöne von hell bis dunkel, das macht die Gehölzkulisse spannend. Oder wählen Sie gezielte Herbstfärbungen aus und holen Sie sich damit ein Farbfeuerwerk in den Garten.

Reißen Sie nun aber nicht alle nichtheimischen Gehölze heraus. Winterjasmin, Zierkirschen, Zieräpfel, Flieder und viele andere gehören schon traditionell in unsere Gärten. Solange sie ungefüllte Blüten haben, sind auch sie willkommene Pollen- und Nektarspender. Vielleicht kombinieren Sie ja bei Neupflanzungen die heimischen mit dazu. Und lassen Sie alte Obstbäume stehen, auch wenn sie nicht mehr tragen, sind sie dennoch ökologisch wertvoll.

Welche Gehölze für den naturnahen Garten?

Planen Sie ihre neuen Gehölze sorgfältig, denn sie bleiben ihnen ein Leben lang treu. Und sie werden größer. Es wäre schade, wenn ein ausgewachsenes Gehölz nach Jahren umgesägt wird, weil es zu groß geworden ist – gerade dann, wenn es seine volle ökologische Wirkung entfaltet hat. Hier eine kleine Auswahl:

NameBlütezeitHöheEigenschaft
Berberitze
Berberis vulgaris
V1-3 mRote Früchte, beliebte Vogelmahlzeit
Eingriffeliger Weißdorn
Crataegus monogyna
V-VI2-6 mBesonders wertvoll als Nahrung für Vögel, Insekten und Säugetiere
Gemeiner Schneeball
Viburnum opulus
V3-5 mDie Früchte sind giftig, aber für Vögel wertvolles Herbstfutter.
Gewöhnliche Felsenbirne
Amelanchier ovalis
IV-V1-3 mOrangerote Herbstfärbung und die schwarzen essbaren Früchte werden von den Vögeln sehr geschätzt.
Haselnuss
Corylus avellana
II-III5-7 mDie frühe Blüte macht ihn wertvoll für Insekten, über seine Früchte freuen sich kleine Säugetiere.
Holunder
Sambucus nigra
V3-7 mÜber 60 Vogelarten ernähren sich davon, auch für Bienen und Insekten wertvoll.
Kornelkirsche
Cornus mas
III-IV3-5 mFrühblüher, der die ersten Insekten mit Pollen und Nektar versorgt. Die Früchte sind essbar und auch bei Vögeln beliebt.
Liguster
Ligustrum vulgare
VI-VII2-5 mWertvoll für Bienen, Vögel und kleine Säugetiere.
Salweide
Salix caprea
III5-8 mEine der wichtigsten Nektarspender nach dem Winter. Raupen und Käfer ernähren sich auch von den Blättern.
Sanddorn
Hippophae rhamnoides
IV-V2-6 mOrangefarbene, essbare Früchte mit hohem Vitamin C-Gehalt.
Traubenkirsche
Prunus padus
IV-V6-10 mDie duftenden Blüten sind beliebt bei Insekten. Die schwarzen Früchte sind essbar.
Vogelbeere
Sorbus aucuparia und andere Arten
V3-8 mGroßer Baum. Begehrt als Nahrung und Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und Vögel.
Vogelkirsche
Prunus avium
IV15-20 mGroßer Baum. Begehrt als Nahrung und Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und Vögel.
Wildapfel
Malus sylvestris
V6-10 mDie Früchte sind bei Vögeln und kleinen Säugetieren beliebt.
Wildrose
Rosa spec.
V-VI1-3 mÜber 100 Insekten leben von den Wildrosen und die Hagebutten liefern den Vögeln bis in den Winter hinein Nahrung.
Hagebutten sind die Früchte der Rosen
Sanddorn ist sehr vitaminreich.
Die Früchte der Felsenbirne sind bei Vögeln sehr beliebt.
Schlehenfrüchte
Apfelblüte