Wir beraten und unterstützen Sie dabei, mehr Lebensräume für Pflanzen und Tiere im Garten zu schaffen. Stöbern Sie hier nach Gärtnerlust.
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Gartenkalender

« Zurück zur Übersicht

Der Vielfaltsgarten im März

Den Frühling kann man schon riechen. Und sehen. Krokusse, Blausternchen, Veilchen – die ersten Frühlingsboten wagen sich schon nach draußen. Auch wenn es immer wieder noch einmal richtig kalt werden kann: Die Vielfaltsgartenfinger können sich schon mal warm machen.

Stauden

Wenn der Boden offen und nicht mehr gefroren ist, beginnt die Pflanzzeit. Wenn Sie neue Stauden, also mehrjährige, krautige Pflanzen geplant haben oder sogar ein neues Staudenbeet anlegen möchten, können Sie jetzt damit beginnen. Die Stauden können dann gut einwurzeln und sind bis zu ihrer Blütezeit standfest angewachsen. Besonders bei kälteempfindlichen Stauden, wie Herbst-Anemone, Duftnesseln (Agastache), Prachkerze (Gaura) oder Gräsern empfiehlt sich die Frühjahrspflanzung, alle anderen können Sie auch im Herbst pflanzen.

Entfernen Sie auf jeden Fall alle unerwünschten Wurzelunkräuter, bevor Sie neue Pflanzen ins Beet bringen. Denn sonst machen Giersch, Ackerwinde & Co. den Neuen das Leben schwer und nehmen ihnen Platz und Nährstoffe weg.

Rückschnitt im Staudenbeet

Stauden, die den Winter über wertvolle Quartiere und Futterquelle waren, können Sie jetzt zurückschneiden. Entfernen Sie erfrorene und abgestorbene Stängel und Blätter. Bei vielen Pflanzen sehen Sie am Boden schon den Neuaustrieb herausspitzen. Auch für Gräser ist jetzt im Frühjahr die Zeit zum Rückschnitt.

Und wenn Sie empfindliche Stauden mit Reisig vor Frost geschützt haben, können Sie den Winterschutz jetzt wegpacken.

Gönnen Sie dem Staudenbeet mit Kompost einen Nährstoffnachschub. 0,5 – 2,5 Liter pro Quadratmeter reichen aus.

Sommerblumen am Start

Sie möchten einjährige Sommerblumen auf der Fensterbank vorziehen? Starten Sie jetzt im März mit der Vorkultur von Löwenmäulchen, Prunkwinde, Sonnenblumen, Tagetes und Zinnien. Wie Sie praktische Anzuchttöpfchen selber basteln, finden Sie hier.

Blühflächen ansäen

Sie denken darüber nach, eine Blühfläche anzulegen? Oder den Rasen zu einer Blumenwiese zu machen? Jetzt ist ein guter Zeitpunkt dafür. Wie das genau geht, finden Sie hier in unserer Blühflächenfibel. Dort haben wir Schritt-für-Schritt-Anleitungen zusammengestellt.

Gemüsebeet vorbereiten

So langsam können Sie schon damit beginnen, das Gemüsebeet vorzubereiten. Locken Sie den Boden mit einer Grabgabel, einem Sauzahn oder einem Krail. Umgraben ist nicht notwendig, damit würden Sie nur das perfekt aufeinander eingespielte Bodenleben auf den Kopf stellen. Entfernen Sie aber alles, was nicht auf dem Beet wachsen soll, um keine Konkurrenz zu Ihren Gemüsepflanzen aufkommen zu lassen.

Die ersten Gemüse aussäen und pflanzen

Diese Gemüse können Sie jetzt drinnen auf der Fensterbank vorziehen: Knollenfenchel, Mangold, Paprika, Tomaten, Auberginen

Das können Sie jetzt direkt ins Gemüsebeet säen: Erbsen, Gelbe Rüben, Radieschen, Rukola, Erbsen, Rettich, einjährige Kräuter wie Kerbel, Liebstöckel, Sauerampfer, Schnittlauch

Ins Frühbeet säen: Kohlrabi, Salat, Rot- und Weißkohl, Brokkoli, Blumenkohl

Ins Frühbeet pflanzen: Salat

Einen übersichtlichen Aussaatkalender finden Sie hier.

Rosen und Gehölze pflanzen

Der März ist ein guter Zeitpunkt, um Rosen und Gehölze zu pflanzen. Noch gibt es in den Gärtnereien wurzelnackte Ware, also Pflanzen, die ohne Topf, mit „nackter“ Wurzel verkauft werden.

Wichtig: Stellen Sie die Wurzeln vor dem Einpflanzen für ein bis zwei Stunden ins Wasser, damit sie sich gut mit Feuchtigkeit vollsaugen können. Vergessen Sie nicht, nach dem Pflanzen noch einmal gut anzugießen.

Tiere und Insekten im Garten

Die ersten Wildbienen sind schon bei kühleren Temperaturen unterwegs. Deshalb ist es so wichtig, dass jetzt auch schon das erste Blütenangebot bereitsteht. Gut, wenn Sie Frühlingsblüher, wie Krokus, Blausternchen, Wildtulpen, Schneeglöckchen und Gehölze, wie Kätzchenweiden, Kornelkirsche oder Winterschneeball im Garten haben. Sie bieten Pollen und Nektar für die Insekten, die schon so früh am Start sind.