Wir beraten und unterstützen Sie dabei, mehr Lebensräume für Pflanzen und Tiere im Garten zu schaffen. Stöbern Sie hier nach Gärtnerlust.
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Gartentipps in Corona-Zeiten

« Zurück zur Übersicht

Samenpapier-Herzen selber machen

Wie wäre es mit einer ganz besonderen Blütenbotschaft? Verschenkt doch Herzen! Blütenherzen! Die verzaubern mit Freude, Blüten und Vielfalt. Und das Beste ist: man kann sie sehr einfach selbst machen. Alle, die Ihr damit beschenkt, können dann die Herzen zum Keimen und Blühen bringen.

Ihr braucht:

  • Papier, z.B. Eierkartons oder anderes farbiges Papier (eine perfekte Gelegenheit zum Upcycling)
  • Blumen- oder Kräutersamen
  • Schüssel
  • Mixer
  • Sieb
  • Backblech oder Backpapier
  • Nudelholz
  • evtl. Ausstechformen

So geht’s

  • Reißt das Papier in kleine Stücke und legt die in eine Schüssel.
  • Gebt Wasser darüber und lasst das Ganze ungefähr eine Stunde einweichen. Je kleiner Ihr die Papierschnipsel gerissen habt, desto schneller geht das Durchweichen.
  • Mischt die Masse dann mit einem Mixer oder Pürierstab durch, um sie möglichst glatt zu bekommen.
  • Lasst die Masse in einem feinen Sieb gut abtropfen (überschüssiges Wasser könnt Ihr vorsichtig ausdrücken) und legt sie auf ein Backblech oder einen Bogen Backpapier.
  • Streut die Samenkörner auf die Papiermasse und rollt das Ganze wie zum Plätzchenbacken mit einem Nudelholz aus. Dabei verteilen sich die Samen gut im Papier.
  • Wenn Ihr Herz-Ausstechformen (oder andere) habt, könnt Ihr sie in die noch feuchte Masse drücken. Damit sind die Umrisse sichtbar und Ihr könnt später leichter ausschneiden.
  • Lasst die ausgerollte Masse nun trocknen. Das dauert ein bis zwei Tage. Ihr könnt sie auch auf einem Backblech 4 bis 5 Stunden bei ca. 40° C bei leicht geöffneter Ofentür in den Backofen schieben. Aber mit etwas Geduld ist dieser Energieaufwand gar nicht nötig.
  • Wenn das Papier trocken ist, könnt Ihr die Formen mit der Schere ausschneiden. Herzen, Blumen, Kreise, Osterhasen, Tannenbäume – ganz egal, wonach Euch gerade ist. Ihr könnt Konfetti daraus machen oder alle möglichen Formen ausstanzen.

Das hübsche Samenpapier könnt Ihr verpacken, verschicken, verschenken.
Legt aber eine Anleitung mit dazu, wie daraus Blüten werden:
Das Samenpapier kann entweder draußen in einem Blumentopf, in einem Balkonkasten oder im Gartenbeet ausgesät werden. Dazu das Gefäß mit Erde füllen und das Samenpapier drauflegen (oder direkt auf’s Beet legen). Etwas Erde drüberstreuen und vorsichtig angießen. Ab jetzt gut darauf achten, dass das Papier in der Erde feucht bleibt, dann werden schon bald die ersten Pflänzchen sprießen. Wenn die immer gut gegossen werden, gibt es nach wenigen Wochen schon bunte Blüten.

Viel Spaß dabei!

 

 

Die zerkleinerte und gemixte Papiermasse gut abtropfen lassen
Mit den Samen ausrollen
In die feuchte Masse Formen drücken und trocknen lassen
Formen ausschneiden. Herzig!