Wir beraten und unterstützen Sie dabei, mehr Lebensräume für Pflanzen und Tiere im Garten zu schaffen. Stöbern Sie hier nach Gärtnerlust.

DIY-Inspirationen

« Zurück zur Übersicht

Löwenzahngelee

Der April bringt massenhaft  Löwenzahnblüten. Darüber freuen sich viele Insekten. Wussten Sie, dass man aus den Blüten auch feines Gelee kochen kann? Das zaubert den typischen Geschmack des Frühlings auf den Frühstückstisch.

So geht’s:

  • 3 große Handvoll Löwenzahn
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Päckchen Gelierzucker 2:1
  • 800 ml Wasser

Wir können nur die gelben Blütenteile brauchen, deshalb diese erst gründlich von den grünen Blütenblättern befreien. Das ist zwar etwas mühsam, lohnt sich aber. Denn sonst wird das Gelee bitter.

Die gelben Blütenblättchen zusammen mit 800 ml Wasser in einem Topf aufkochen und 5 bis 6 Minuten kochen lassen. Hin und wieder umrühren. Dann vollständig abkühlen lassen. Den kalten Sud durch ein Tuch abseihen, dabei sollten 750 ml Flüssigkeit übrigbleiben. Evtl. mit Wasser auffüllen. Löwenzahnsud mit Zitronensaft und Gelierzucker im Topf vermischen, aufkochen und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. (Am besten eine „Gelierprobe“ machen: Dazu etwas von der Mischung auf einen Teller geben. Wird sie fest, ist das Gelee fertig. Wenn nicht, noch etwas länger kochen lassen). Das Gelee sofort heiß in Gläser abfüllen und verschließen.

Unser Tipp:

Die Löwenzahnblüten nur dort sammeln, wo sie möglichst sauber sind. Also nicht an Straßenrändern oder beliebten Hunde-Ausführstrecken.