Wir beraten und unterstützen Sie dabei, mehr Lebensräume für Pflanzen und Tiere im Garten zu schaffen. Stöbern Sie hier nach Gärtnerlust.
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Balkon

« Zurück zur Übersicht

Balkonbepflanzung für Gießvergesser…

…mit einem Herz für Insekten

Sie haben einen Balkon, aber keine Zeit, sich regelmäßig um die Bepflanzung zu kümmern? Aber Sie würden trotzdem gerne ein kleines Blütenbuffet für Insekten anbieten? Dann probieren Sie es doch einmal mit Pflanzen, die richtig genügsam sind. Pflanzen, die es gewohnt sind, mit wenig Wasser und Dünger auszukommen.

Anspruchlose Dickblätter

Dazu gehören Fetthennen, Mauerpfeffer, Dach- oder Hauswurz. Sie wachsen normalerweise in Mauerritzen und in einer steinigen Umgebung, sind also ziemlich genügsam. Sie können Wasser in ihren Blättern speichern und gehören zu den „Dickblattgewächsen“ oder „Sukkulenten“. Der Name kommt nicht von ungefähr, die Blätter sind dick und prall und haben eine fast wachsartige Oberfläche. Täglich gießen würde ihnen nicht unbedingt bekommen, es reicht also, sie alle paar Tage mit Wasser zu versorgen.

Ihr Charme liegt weniger in großen bunten Blüten als vielmehr in ihren interessanten Strukturen, Blattformen und –farben. Blüten, wenn auch kleine, gibt es dennoch und die sind beliebt bei Honig- und Wildbienen, Hummeln und Schmetterlingen.
Wichtig: Diese Pflanzen brauchen unbedingt einen richtig sonnigen Platz. Sie sind alle mehrjährig, werfen Sie sie also im Herbst nicht weg.

Hier eine kleine Auswahl:

Mauerpfeffer in verschiedenen Arten und Sorten, wächst flach ausbreitend und wird nur bis 10 cm hoch (z.B. Scharfer Mauerpfeffer – Sedum acre, Weißer Mauerpfeffer – Sedum album, Tripmadam – Sedum rupestre)
Fetthenne (Sedum telephium) – wird etwas höher, ca. 50 cm
Hauswurz (Sempervivum) bildet viele rosettenartige Pflanzen, die ca. 10 cm hoch sind
Steinbrech (Saxifraga) sind zierliche 10 – 20 cm hohe Pflanzen, die polster- oder teppichartig wachsen und reiche Blütenfülle liefern.

Genügsame Kräuter

Wenn Sie Insektenbuffet und Kräutergenuss verbinden möchten, eignen sich auch viele Kräuter für genügsame Bepflanzungen:
Thymian, Schnittlauch (lassen Sie einen Teil ruhig mal blühen), Bohnenkraut, Salbei, Dost (Origanum), Salbei, Rosmarin oder Weinraute. All diese wunderbar duftenden, aromatischen Küchenkräuter sind reich an Nektar und Pollen und nehmen es Ihnen nicht gleich übel, wenn Sie das Gießen mal vergessen.
Übrigens: Fürchten Sie sich nicht davor, wenn Hummeln und Bienen auf Ihrem Balkon herumschwirren. Die haben nur Nektar und Pollen im Kopf und beachten Sie gar nicht, solange sie sich nicht angegriffen fühlen.

Unser Vielfaltsmacher-Tipp:

Geben Sie den Töpfen im Winter Platz im Freien, der etwas wind- und wettergeschützt ist. Die robusten Pflanzen überstehen das meist ganz gut. Um sicherzugehen, umwickeln Sie die Töpfe und Kästen mit Noppenfolie und Jutesäcken. Im Frühling packen Sie alles wieder aus und freuen sich daran, wie die Pflanzen langsam wieder aufwachen. Kleine Töpfe und Schalen stellen Sie aber besser frostfrei.

Steinbrech braucht nur wenig Wasser. Seine Blüten sind dennoch Insektenmagneten.
Mediterrane Kräuter kommen mit wenig Wasser aus. Wenn sie blühen, bieten sie auch Insekten Nahrung.