Wir beraten und unterstützen Sie dabei, mehr Lebensräume für Pflanzen und Tiere im Garten zu schaffen. Stöbern Sie hier nach Gärtnerlust.
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

VielfaltsMacher

Kräuterlehrgarten Alzenau – Naturgarten in der grünen Lunge

Jeden Montag trifft sich das Gartenteam und sorgt dafür, dass der Kräuterlehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins Alzenau in Schuss bleibt. Der rund 1200 m2 große Garten am Flüsschen Kahl im nördlichen Unterfranken ist für den Verein mehr als ein Domizil für gemeinsames Gärtnern ‑ er ist Anlaufpunkt für viele Veranstaltungen und er ist ein Lehrgarten, der die ganze Bandbreite des naturnahen Gärtnerns zeigt. Seit 2019 ist er als erster Garten am Untermain sogar offiziell als „Bayern blüht – Naturgarten“ zertifiziert, eine Auszeichnung, über die sich der Gartenbauverein besonders freut.

Naturgarten von Anfang an

Vor über dreißig Jahren hat der Verein den Garten angelegt – von Beginn an als artenreichen Naturgarten. Dieser Weitblick der Gründer hat sich bewährt. Denn der Vereinsgarten hat heute einiges zu bieten. Sowohl für Insekten, als auch für Besucher und für Wissbegierige. Wir laden deshalb gerne dazu ein, sich bei uns anzuschauen, wie naturnahes Gärtnern geht.

Kräutergarten nach Wirkbereichen

Über die Hälfte der Fläche gehört dem Kräutergarten. Der ist in der klassischen Vierteilung nach klösterlichem Vorbild angelegt. Dort haben wir über einhundert verschiedene Heil- und Küchenkräuter nach acht Wirkbereichen angeordnet. Wir legen bei den Pflanzen Wert darauf, dass sie im Beet nicht unbedingt einzeln stehen und der freie Boden möglichst mit den Pflanzen oder mit Mulch bedeckt ist. Auch unsere Gartenwege zwischen den Beeten sind mit Holzhackschnitzeln aus heimischem Holz bedeckt und im Bereich der Komposthaufen lassen wir die Wildkräuter wachsen. Unser Boden besteht aus schluffigem Lehm. Wir verwenden nur organischen Dünger und auf chemische Spritzmittel verzichten wir ganz. Die brauchen wir auch nicht, da wir genügend Insekten und Vögel haben, die den biologischen Pflanzenschutz übernehmen. Es zahlt sich aus, dass wir den Insekten, Wildbienen und Hummeln schon seit dreißig Jahren ein Zuhause gewähren.

Wohnungen für Insekten

Doch nicht nur die Kräuter bringen eine große Blütenvielfalt, sondern auch das bunte Staudenbeet und die Obstbäume und Beerensträucher, die in den anderen Bereichen des Gartens verteilt sind. Viel los ist auch in der Blumenwiese. Die mähen wir das erste Mal im Jahr so spät wie möglich, je nach Witterung und Wuchskraft im Juni oder Anfang Juli. Den zweiten Schnitt gibt es meist Mitte September, aber ab dann bleibt den Winter über alles stehen. Das schafft Unterschlupfmöglichkeiten für viele Insekten in der kalten Jahreszeit. Zusätzlich hat der Verein noch ein Insektenhotel angelegt und demnächst wird es auch ein Sandbeet für Hummeln und Erdbienen geben.

Wissen vor Ort vermitteln

Unser Ziel ist es, den Garten als Naturgarten zu erhalten und den Pflanzenreichtum noch weiter zu verbessern. Das Wissen und die Erfahrung damit geben wir regelmäßig weiter, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Gerne öffnen wir den Garten für Besichtigungen, beim Tag oder offenen Gartentür oder bei Schnittkurse für Obst- und Beerengehölze. Auch die Alzenauer Kindergärten sind regelmäßig zu Gast. Wer sich aber gleich aus erster Hand informieren möchte, kommt montags am Abend einfach vorbei und schaut unserem Gartenteam über die Schulter.

Herbert Sittinger, Obst- und Gartenbauverein Alzenau
„In unserem OGV Naturkräutergarten gibt es glückliche Tiere durch die Artenvielfalt der Pflanzen.“