Wir beraten und unterstützen Sie dabei, mehr Lebensräume für Pflanzen und Tiere im Garten zu schaffen. Stöbern Sie hier nach Gärtnerlust.
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

VielfaltsMacher

Bürgerschaftsprojekt „Wittelsbacher Land blüht und summt“

Wo sich Vielfaltsmacher sammeln

Eine Streuobstwiese anlegen oder eine Blühfläche ansäen – das ist leicht gesagt, aber wie geht das konkret? Welche Bäume nimmt man da, woher bekommt man Saatgut, welches ist das richtige? Und was darf man denn überhaupt wo machen? Wer selbst etwas für die Artenvielfalt tun möchte, steht manchmal vor vielen Fragen. Damit aus der guten Idee auch Projekte werden, bei denen der Schwung nicht auf der Strecke bleibt, gibt es für die Bürger im Landkreis Aichach-Friedberg eine Anlaufstelle. Das Bürgerschaftsprojekt „Wittelsbacher Land blüht und summt“ vernetzt Motivierte mit Erfahrenen, gibt Hilfestellungen und Beratung und sorgt dafür, dass sich jeder leicht zugänglich die Ideen und Informationen abholen kann, die er für sein Vielfaltsprojekt braucht.

Plattform der guten Vielfaltsideen

Viele Vielfaltsmacher zusammenbringen, die mit ihren guten Beispielen andere inspirieren, das ist die Idee des Bürgerschaftsprojekts. „Wir wollen einen echten Mehrwert für Biodiversität generieren“, sagt Manuela Riepold, Kreisfachberaterin am Landratsamt Aichach-Friedberg. Bei ihr laufen die Fäden des Bürgerschaftsprojekts zusammen, hier gibt es Inspirationen und Beratung für alle, die über ein eigenes Vielfaltsprojekt nachdenken. Und nicht nur das. Hier ist eine Plattform entstanden, die sowohl gute Ideen als auch Erfahrungen in ganz praktischen Dingen zum Tausch anbietet: Mit wem sind Kooperationen möglich? Wo gibt es Unterstützung? Welche Geräte braucht man – und wo bekommt man die her? Und nicht ganz unwichtig: Mit wie viel Aufwand muss ich für mein Projekt rechnen?

Zum Mitmachen motivieren

Mitmachen kann jeder im Landkreis, der sich für mehr Artenvielfalt engagieren will, ob Gemeinden, Gruppierungen, Vereine, Schulen, einzelne Bürger oder Kooperationen untereinander. „Die Initiative muss von den Bürgern ausgehen und das Projekt muss freiwillig sein“, erklärt Manuela Riepold die Bedingungen. Jeder, der dann eine Maßnahme umsetzt, beschreibt sie in einem Steckbrief mit Bildern und Angaben zum Aufwand, zur Finanzierung und sonstigen Tipps. So entsteht eine Sammlung guter und erfolgreicher Beispiele, die gleich noch wichtige Informationen und mögliche Netzwerkpartner liefert. Auf der Homepage des Landkreises sind alle Projekte mit ihren Beschreibungen in einer interaktiven Karte abrufbar. Wer sich so durch den Landkreis klickt, bekommt einen Motivationsschub und einen Infopool in Sachen Biodiversität obendrauf.

Sammlung der Vielfaltsmacher

Das bürgerschaftliche Engagement zu diesem Thema ist beeindruckend und die Landkreiskarte wird immer bunter. Naturliebhaber entdecken ihre Leidenschaft für eine eigene Streuobstwiese, Schulen legen zusammen mit Vereinen Biotop- und Blühflächen an, Seniorengruppen schaffen sich ein eigenes Blühparadies und Dorfgemeinschaften legen Insektenflächen an. Auf die vielen guten Beispiele können alle stolz sein, sind sie doch alle aus dem Wunsch heraus entstanden, einfach etwas zu tun für die Vielfalt.

Kontakt:

Wer Interesse hat, selbst etwas für die Artenvielfalt zu tun und Teil des Bürgerprojekts „Wittelsbacher Land blüht und summt“ zu werden, kann hier Kontakt aufnehmen:

Manuela Riepold
Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege
Tel.: 08251/92-392
Mail: Manuela.Riepold@lra-aic-fdb.de
oder auf der Website des Landkreises unter diesem Link

Bürgerschaftsprojekt „Wittelsbacher Land blüht und summt“
Wir Bürger engagieren uns!